Heiraten in aussergewöhnlichem Umfeld

In Tradition verwurzelte moderne Architektur schafft einen besonderen Raum der Geborgenheit, Ruhe und Spiritualität.

St. Engelbert ist ein Ort, der Ruhe ausstrahlt und durch seine ungewöhnliche, schlichte und klare Architektur besticht. Sie ist ein kreisförmiger Zentralbau, der auf einem hohen Sockel gebaut ist und so eine herausragende Position besitzt. Auffälligstes Merkmal ist die sog. "Zitronenpresse", eine hohe parabelförmige Kuppelhaube, ein runder Raum, der in besonderem Licht erstrahlt und eine Atmosphäre der Ruhe und Verbundenheit erzeugt. Bei Ihrer Trauung können Sie gemeinsam mit dem Traugeistlichen den aussergewöhnlichen Raum gestalten und erleben.

St. Engelbert wurde 1931 vom Kölner Architekten Dominikus Böhm erbaut und gilt als die erste moderne Kirche Kölns. Geschichtsträchtig wurde sie durch die Silvesterpredigt 1946 von Joseph Kardinal Frings, die das Kölsche Wort "fringsen" begründet hat.

Die Raumkomposition mit auf Gemeinschaft konzentrierter Liturgie hat eine besondere Stellung im modernen Kirchenbau. St. Engelbert ist durch einfache Monumentalität und vor allem durch die Betonung des Altarbereichs als Mittelpunkt der Gemeinde gekennzeichnet.

Mitten im Leben

Garthestr. 15, 50735 Köln

St. Engelbert liegt verkehrsgünstig, sowohl mit ÖPNV, als auch mit dem Auto gut erreichbar im Kölner Norden (Köln-Riehl) in direkter Nachbarschaft zu zum botanischen Garten/Flora und dem Kölner Zoo.

16 & 18   140  Im Umkreis

Location im Stadtplan ansehen

Ihre Trauung – Informationen

Stefan Klinkenberg, Pfr.
“Ich habe Interesse an Eurer Feier; ich beschäftige mich mit Euch und Eurer Feier – und ‚nichts‘ ist mir zu banal mit Euch zu besprechen.”

PFARRBÜRO:

Frau Tusch oder Frau Roth
(ab 4.2016 Frau Hoffmann-Vatter für Frau Tusch)
Garthestr. 15, 50735 Köln (direkt neben Kirche)
0221-764121 oder 0221-766700 (Pfarrbüro St. Bonifatius)
Website

PFR. KLINKENBERG

0221.71500930 und 0173.2560444
stefan.klinkenberg@erzbistum-koeln.de

KÜSTER:

Herr Schreiner
0221-4490215 oder 0152-28692826

Alles was Sie wissen sollten

Die Trauung sollten Sie spätestens 3 Monate vor dem gewünschten Trautermin im Pfarrbüro anmelden. Auswärtige Brautpaare und auswärtige Seelsorger sind bei frühzeitiger Absprache jederzeit erlaubt.
Für Ihren Empfang können die Außentreppen und das Plateau vor der Kirche für einen Sektempfang genutzt werden (Bierzeltgarnituren und Stehtische können zur Verfügung gestellt werden).
Der Kirchenraum bietet Platz für kleinere Hochzeiten (Werktagskapelle, ca. 40 Plätze) oder auch große Gesellschaften (Kirche, ca. 300 Personen; Ein behindertengerechter Zugang ist in Planung.) Desweiteren stehen Ihnen unser Pfarrsaal für ca. 90 Personen, der Jugendheimsaal für max. 50 Personen, der Pfarrgarten für ca 130 Personen zur Verfügung.
Eine Küchennutzung ist eingeschränkt möglich. Vorbereitung und Nachbereitung werden mit dem Küster abgesprochen und eventuell extra vergütet. "Streu-Engelchen" dürfen streuen, aber bitte keinen Reis! (Bitte mit dem Küster absprechen!)
P
Parkmöglichkeiten: auf dem gesamten Riehler Gürtel und Nebenstrassen (Wochenende), Kirchhof Rückseite (begrenzte Fläche). Eine Vorfahrt auf den Kirchenvorplatz ist möglich. Ein behindertengerechter Zugang ist in Planung.
Direkt neben der Kirche befindet sich ein großer Spielplatz.
 
Fotografieren: Sowohl Fotografieren als auch Filmen ist erlaubt, wenn es dezent gemacht wird, jedoch keine extra Scheinwerfer gewünscht.
Musik: Alles ist erlaubt, Absprache bei der Vorbereitung der Trauung, Kontaktaufnahme mit unserem Kirchenmusiker bei Begleitungsbedarf (externe Brautpaare müssen Vergütung für Proben und Gottesdienst übernehmen). Kontakt Organist: Herr Siegenbrink, Tel. 0221 7605313 oder 0151 23200334, siegenbrink@web.de oder Herr Ehmer 015788497148 (Ersatzorganist)
Gastronomien in unmittelbarer Nähe: • Brauhaus Körners • Riehler Hof • Brauhaus im AXA-Hochhaus • Restaurant am neuen Seiteneingang Zoo • Flora oder Zoo-Gastro: Clemenshof mit Hochzeitssuite und Flora-Restaurant
Eine interreligiöse Hochzeit ist immer möglich, wenn die notwendige Genehmigung durch den Erzbischof vorher eingeholt wird. Auch eine konfessionsverschiedene Trauung ist erlaubt, Form wird mit den Seelsorgern abgesprochen, die die Trauung begleiten. Segensgottesdienste für Paare, die nicht kirchlich heiraten können sind in Sonderfällen auch möglich.
Wir bieten Ihnen abwechslungsreiche Ehevorbereitungskurse, mehrere Vorbereitungsgespräche, gemeinsames Ausfüllen der Unterlagen mit Erklärung zu christlicher Ehe und stehen Ihnen auch bei den "banalen" Fragen gern zur Seite. Gestalten Sie Ihre Zeremonie mit vielen Freunden und Ihren Familien und in enger, persönlicher Verbundenheit mit dem Traugeistlichen.
Kollektenwünsche können vom Brautpaar benannt werden und werden wunschgemäß weitergeleitet.